marotech - eine Idee sicherer

 

Alles rund um Ladungssicherheit, Fallschutz, Arbeitsplatzsicherheit, Industriebedarf

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 

Kantenschutz-Platte

Für die Ladungssicherung gibt es jetzt einen neuen flexiblen Kantenschutz in Form einer Kantenschutz-Platte. Die neue Kantenschutzplatte - hergestellt aus robustem und sehr flexiblem Kunststoff mit den guten Eigenschaften von Gummi - passt sich an alle Formen des Ladegutes an.

Als eine sehr flexible Alternative zu Kantenschutzwinkeln hat die MAROTECH GmbH aus Fulda biegsame Kantenschutz-Platten entwickelt. Das Produkt besteht aus einer massiven Kunststoffplatte und kann sich an die Formen verschiedenster Ladegüter anpassen. Damit eignet sich die Neuheit zum Beispiel zur Ladungssicherung von Betonelementen, Stahlteilen, Holzbalken oder Maschinen mit nicht rechtwinkligen Kanten oder als Schutz für den Zurrgurt bei scharfkantigen Ladegütern.


Marotech bietet die Kantenschutzplatte aus geschäumtem Kunststoff zum Beispiel in der Standardgröße 200 mal 100 Millimeter mit geschliffener oder glatter Oberfläche an. Dabei verbessert die glatte Oberfläche den Umlenkfaktor "k" beim Niederzurren. Das Material hat die guten Eigenschaften von Gummi und ist biegsam, flexibel, elastisch und reißfest. Die Kantenschutz-Platte ist für schwere Lasten geeignet und kann bis zu einer Materialstärke von 30 Millimetern in verschiedenen Farben geordert werden.Zur Auswahl stehen zudem verschiedene Shorehärten von 40° bis 90 „Shore A".


Das innovative Produkt ist darüber hinaus in allen Wunschgrößen lieferbar und kann mit zwei Langlöchern zum Durchziehen der Gurte ausgerüstet werden. Das robuste Ladungssicherungs-Hilfsmittel schützt den Zurrgurt vor scharfkantigen Teilen und verhindert Verfärbungen auf dem Ladegut. Außerdem eignet sich die Kantenschutz-Platte auch als Schwingungsdämpfer.

Mehr Informationen zu Kantenschutz finden Sie hier und der neuen flexiblen Kantenschutz-Platte ... hier

Hintergrund: Shore-Härte

Die Shore-Härte - benannt nach dem Erfinder Albert Shore - ist ein Werkstoffkennwert für Kunststoffe und ist in den Normen DIN 53505 und DIN 7868 festgelegt. Das Kernstück des Shore-Härte-Prüfers besteht aus einem federbelasteten Stift aus gehärtetem Stahl. Dessen Eindringtiefe in das zu prüfende Material ist ein Maß für die entsprechende Shore-Härte, die auf einer Skala von 0 Shore (2,5 Millimeter Eindringtiefe) bis 100 Shore (0 Millimeter Eindringtiefe) gemessen wird. Eine hohe Zahl bedeutet eine große Härte. Shore-A wird angegeben bei Weich-Elastomeren nach Messung mit einer Nadel mit abgestumpfter Spitze.